fbpx

Kundenanfragen generieren

Kann man sich heute noch mit Nischenseiten und Affiliates ein passives Einkommen aufbauen? Ja, das geht sicherlich, aber bei weitem nicht in dem man einfach mal schnell eine Vergleichsseite aufsetzt.

Ich hatte in den letzten Jahren selbst einige solcher Seiten aufgesetzt und kann dir sagen, man braucht schon einiges an SEO know-how um die Seite in Google ganz nach oben zu bringen. Und das geht eben auch nicht von heute auf morgen. Nennenswerten Traffic der sich dann in den Sales niederschlägt aufzubauen ist harte Arbeit.

Mit 4-stelligen Provisionssummen im Monat braucht man dann auch nicht rechnen. Wirklich nicht. Meine lukrativste Seite war eine Thermomix Vergleichsseite. Solch ein Küchengerät kostet im Schnitt 500€, das ist schon oberes Regal in Sachen Provision. Die lagen im Schnitt immer so zwischen 20 und 40€. Der Traffic, lagf so im Monat bei 4.000 Besuchern. Das lag an der mehr oder weniger legalen Keyword URL und dem Hype um den Thermomix.

Naja und das Ergebnis waren ca. 400€ im Monat Provisionen. Nettes Kleingeld aber eben nicht das was so im netzt kursiert und einem versprochen wird wenn man sich so ein Schulungsprogramm zum Affiliate-König kauft.

Egal wie, trotzdem kann man mit solchen Seiten doch überdurchschnittlich gut abkassieren. Ich würde mein Fokus hier auf Leadgenerierung legen. Das heißt also du sammelst Kundendaten für eine spezielle Branche, am besten eine hochpreisige.

Ich mache das bspw. im Catering Bereich in der Nische gegrillte Spanferkel. Das Auftragsvolumen liegt hier immer gleich bei mindestens 1.000€ und die Nische ist unterdigitalisiert. Das heißt leichtes Spiel in Sachen SEO. Provisionen gibt es hier zw. 10-20% auf de Auftragswert, also eine nette Summe.

Kundenanfragen generieren
5 (100%) 1 vote[s]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü