fbpx

Facebook Targeting – Warum du nicht über Interessen targetieren solltest

Warum sag ich das? Nun frag dich mal selbst. Wann hast du dein Facebook Konto eröffnet? Wie alt warst du da? Und welche Interessen hattest du zu diesem Zeitpunkt in Facebook angegeben bzw. welche Seiten hast du mit Gefällt mir markiert.

Lass mich ein dir ein Beispiel geben: Patrick, heute 24 Jahre alt, hat sein Facebook Konto mit 14 Jahren eröffnet. Zu diesem Zeitpunkt war er im Fußballverein und war leidenschaftlicher Kicker. Diese Angaben hat er in seinem Facebook Profil hinterlegt und verschiedene Sportler und Fußballvereine mit Gefällt mir markiert. Und heute, 10 Jahre später… Naja, mit Fußball ist nicht mehr viel. Weder Fußballkarriere gemacht noch Hobbymäßig zum kicken gehen. Heute ist er selbstständiger Versicherungsmakler.

So, und wenn er jetzt seinen Facebook Feed öffnet werden ihm ständig Facebook ADs zum Thema Fußball angezeigt: DAZN, Sky, Bundesliga, usw… Woran liegt das? Natürlich an den Interessen aus der Vergangenheit. Un der Haken an der Geschichte, kein vernünftiger Mensch, wirklich keiner geht in sein Facebook Profil und hält die Angaben aktuell. Zumindest habe ich das noch nie gesehen, gehört oder jemals selbst gemacht. Und für dich als Werbetreibenden bedeutet dass wenn du interessensbasiert targetierst du ganz einfach die komplett falsche Zielgruppe aufgrund der veralteten Angaben ansprichst und Geld verbrennst.

Stattdessen solltest du auf verhaltensbasierte Werbung in Form von Video Ads auf Facebook Werbung umswitchen. Das Videoformat bietet dir die Möglichkeit mit dem Facebook Pixel genau zu tracken wie lange deine Video Ad angeschaut wurde. Das spiegelt in dem Sinne das Verhalten des Users wieder. Das kannst du in absoluten Angaben oder in prozentualen tracken. Heißt also z. B., alle die sich dein Video zu 75% angeschaut haben sind heiß und sind genau deine Zielgruppe. Die deutschen sind sehr Ergebnisorientiert und würden nie auch nur eine Sekunde ihrer Zeit verschwenden um etwas anzuschauen das sie nicht interessiert. Statistiken zeigen das die Aufmerksamkeitsspanne bei Facebook (unter den deutschen) bei einer Sekunde liegt. Das bedeutet wenn ihn das nicht im ersten Moment interessiert schaltet er sofort weg. Daher kannst du bei einer 75%igen Wiedergabe von einem sehr sehr hohen Interesse beim Zuschauer ausgehen. Genauer geht es nicht! Daraus erstellst du nun eine Custom Audience oder später Lookalike Audience und führst sie weiter durch deinen Funnel der am Ende dann hoffentlich im Umsatz resultiert.

Meiner Meinung nach der effektivste Weg zum Audience Aufbau der dich bei immer immer schon ausgezahlt hatte.

Facebook Targeting – Warum du nicht über Interessen targetieren solltest
5 (100%) 3 vote[s]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü